BSP „beobachtet genau“ den Ausstieg von Citi aus dem Privatkundengeschäft von PH

Städtegruppe

Das Logo der Citigroup von ihrer Website

MANILA, Philippinen – Die Finanzaufsichtsbehörden des Landes beobachten die Entwicklungen nach der Ankündigung des globalen Finanzriesen Citigroup, sich im Rahmen eines umfassenderen Strategiewechsels aus dem Privatkundengeschäft in kleineren Märkten weltweit, einschließlich der Philippinen, zurückzuziehen.



In einer Erklärung sagte die Bangko Sentral ng Pilipinas, dass sie sich mit der lokalen Einheit der Citibank N.A. abstimmt, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, einschließlich der Einrichtung geeigneter Mechanismen, um rechtzeitig auf alle Fragen und Bedenken ihrer Einleger und anderer Interessengruppen zu reagieren.

Die Bank gab letzte Woche bekannt, dass sie im Rahmen einer Strategieaktualisierung beabsichtigt, ihre Präsenz der Global Consumer Bank in Asien, Europa, dem Nahen Osten und Afrika auf Vermögensverwaltung und institutionelle Geschäfte zu konzentrieren.

Als Ergebnis dieser neuen Strategie plant die Citigroup, sich aus ihrem Privatkundengeschäft, das Kreditkarten, Privatkredite, Privatkundeneinlagen und andere verbraucherbezogene Dienstleistungen umfasst, zurückzuziehen. Ayala Land festigt Fußabdruck in der blühenden Stadt Quezon Kleeblatt: Das nördliche Tor von Metro Manila Schlechter Zustand der PH-Landwirtschaft für fehlgeleitete Politik verantwortlich gemacht



Die Citibank Philippinen stellte in ihrem Bericht an die BSP klar, dass es keine sofortigen Änderungen in ihrem Privatkundengeschäft geben wird und ihre Privatkunden bis auf weiteres wie gewohnt betreut werden, sagte die Aufsichtsbehörde.

Die Citibank ist eine der ältesten ausländischen Banken auf den Philippinen und zieht sich im Rahmen eines weltweiten Abbauprogramms aus dem lokalen Privat- und Privatkundengeschäft zurück.

Das bedeutet, dass Citi das lokale Kreditkartengeschäft, die Privatkundeneinlagen, die Vermögensverwaltung und die Kreditvergabe an Privatpersonen und Haushalte aufgibt. Diese machen einen guten Teil des bestehenden Geschäfts von Citi im Land aus, sind aber auch die Segmente, in denen Citi mit einem Verdrängungswettbewerb zu kämpfen hat, insbesondere mit großen inländischen Banken, die eine breitere Vertriebsbasis haben.



Letzte Woche kündigte Citi seinen Plan an, seine Verbraucher-Franchises in 13 Ländern zu verlassen: Australien, Bahrain, China, Indien, Indonesien, Korea, Malaysia, Philippinen, Polen, Russland, Taiwan, Thailand und Vietnam. Es wird nur die institutionellen Geschäfte in diesen Märkten halten.

Dies ist Teil eines Plans, Investitionen und Ressourcen in die Unternehmen zu lenken, in denen sie das größte Potenzial und das größte Wachstumspotenzial haben. Citi wird seine globale Präsenz bei Verbraucherbanken in Asien und Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) künftig auf vier Vermögenszentren konzentrieren – Singapur, Hongkong, die Vereinigten Arabischen Emirate und London.

Es gibt keine unmittelbare Änderung unserer Betriebsabläufe und keine unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Kollegen infolge dieser Ankündigung, sagte Aftab Ahmed, CEO und Landesbeauftragter von Citi Philippinen. In der Zwischenzeit werden wir unseren Kunden weiterhin mit der gleichen Sorgfalt, Empathie und Hingabe wie heute dienen.

Ende 2020 war Citi mit einer Bilanzsumme von 331,32 Milliarden Pesos die zwölftgrößte Universalbank des Landes. Es verfügte über ein Kreditbuch von 153,75 Mrd. Peso und ein Einlagenvolumen von 215 Mrd. Pesos.

Patrick Garcia und Jennylyn Mercado