'Fullmetal Alchemist', 'Hunter x Hunter' Synchronsprecher Keiji Fujiwara stirbt im Alter von 55 Jahren an Krebs

Keiji Fujiwara

Keiji Fujiwara (Bild: Instagram / @hunterxhunter20ll)

Der japanische Synchronsprecher Seiyuu Keiji Fujiwara starb am vergangenen Sonntag, 12. April, nach einem Kampf gegen Krebs. Er war 55.

Fujiwara war bekannt für seine Rollen als Maes Hughes im Anime Fullmetal Alchemist und Leorio in Hunter x Hunter. Seine Agentur, AIR Agency, bestätigte gestern, am 16. April, seinen Tod über ihre Website.



Nach Angaben des Unternehmens war Fujiwara ein repräsentativer Direktor und ein Top-Talent in der Agentur.

Der Synchronsprecher musste von August 2016 bis Juni 2017 eine Karrierepause einlegen, um sich einer Krebsbehandlung zu unterziehen, berichtete Oricon am 16. April via Kotaku. Jaya verabschiedet sich von PH und fliegt heute in die USA, um eine „neue Reise zu beginnen“ Wie das philippinisch-italienische Modell Ronan Farrows Pulitzer-prämierte Ermittlungsarbeit befeuerte, die dazu beitrug, Harvey Weinstein zu Fall zu bringen Cindy Miranda bestreitet Vorwürfe Dritter im Zusammenhang mit der Trennung von Aljur und Kylie

Fujiwara war auch der Synchronsprecher von Shinnosukes Vater Hiroshi Nohara im Anime Crayon Shin-chan, wie So Japan am selben Tag.

Der Schauspieler hat auch Square Enix-Videospielfiguren Leben eingehaucht, nämlich Axel in Kingdom Hearts und Reno im kürzlich veröffentlichten Final Fantasy VII Remake.

Fujiwara war auch der Synchronsprecher von Tony Stark (gespielt von Robert Downey Jr.) in den japanischen Synchronisationen der Marvel-Filme. Cha Lino / aus

„Ultraman“-Autor Shozo Uehara stirbt im Alter von 82 Jahren

'Dragon Ball'-Erzähler Brice Armstrong stirbt im Alter von 84 Jahren