Wie ein Kind

Die Geschichte wird von einem Vater und einem Sohn erzählt, die campen gingen und die Nacht in ihrem Zelt schliefen. Um Mitternacht sagt der Vater dem Sohn: Sohn, schau auf die Sterne über uns und sagt uns, dass wir in dieser großen, schönen Welt voller Schönheit und Wunder nicht allein sind! Was sagen dir die Sterne, mein Sohn? Der kleine Junge sagte: Die Sterne sagen mir, dass unser Zelt gestohlen wurde, Papa!

* * *



Heute ist das Fest des Santo Niño. Im heutigen Evangelium (Mk 10, 13-16) sagt uns Jesus: Amen, ich sage euch, wer das Reich Gottes nicht wie ein Kind annimmt, wird es nicht betreten. Mögen wir uns heute daran erinnern, dass wir einmal Kinder waren, und dürfen wir nicht vergessen, auf unserer Reise kindliche Einfachheit, Demut und Spontaneität mitzubringen.



* * * Bürgermeister Isko: Alles zu gewinnen, alles zu verlieren Entfremdete Bettgenossen? Was fehlt der philippinischen Bildung?

Denn irgendwo in meiner Jugend oder Kindheit muss ich etwas Gutes getan haben. Diese Liedzeile aus The Sound of Music erinnert uns an unsere guten alten Zeiten, als wir damals einfacher und unschuldiger waren. Es sollte uns jedoch auch daran erinnern, dass Güte keine sentimentale Erinnerung ist, sondern eine Realität, die immer weitergehen sollte. Lassen Sie es uns dann umschreiben und singen: Denn irgendwo in meinen letzten Jahren werde ich noch etwas Gutes tun!



* * *

Die Pandemie erinnert uns daran, besonders in schwierigen Zeiten besonders gut zu sein. Es ist traurig, dass es Menschen gibt, die die Situation ausnutzen, um mehr Geld zu verdienen. Das ist echt übel! Wenn dies alles vorbei ist, mögen wir es nicht bereuen, dass wir zu wenig geliebt haben, zu spät, besonders wenn die Menschen es am meisten und am ehesten brauchten.

* * *



Heute richten wir einen Gruß an Frontliner und wichtige Arbeiter, die seit fast einem Jahr ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen im Kampf gegen COVID-19 aufs Spiel setzen, damit andere leben können. Vielen Dank für die kindliche Einfachheit und Großzügigkeit, die Sie bei sich tragen. Wir können Ihnen nie genug danken. Maraming Salamat po!

* * *

Vertraue dem Herrn von ganzem Herzen; stützen Sie sich nicht auf Ihr eigenes Verständnis (Sprüche 3,5). Lassen wir uns von diesen Worten aus der Heiligen Schrift leiten und abschirmen. Wir müssen weiterhin unsere Glaubensmaske tragen, damit wir nicht von der Kultur von COVID-19 angesteckt werden, die voller Ängste, Ängste, Wut, Hoffnungslosigkeit und Egoismus ist. Wie Kinder halten wir die Hände unseres liebenden Vaters, wandeln mit Glauben in unseren Herzen und mit Liebe in unseren Händen.

eine Liebe zum letzten September 4

* * *

Fr. Franz Josef Eilers, SVD, ist im Alter von 88 Jahren zu unserem liebenden Vater nach Hause gegangen. Er war ein sehr gelehrter Mensch und hat mit seiner gesellschaftlichen Vermittlungs- und Bildungsarbeit viel für die SVD und die Kirche beigetragen. Professionell, ja, aber sehr persönlich und gebeterfüllt. Sein Tag begann immer um 4.30 Uhr in der Kapelle. Er war so vielen Seminaristen und Priestern ein fürsorglicher spiritueller Leiter. Bis zuletzt lebte er sein Priestertum wie ein Kind und lebte ein Leben, das unserem Gott und Vater gefiel.

* * *

Sie können nie den Welleneffekt erkennen, den Sie mit einer winzigen Geste der Freundlichkeit erzeugen (Ellie Sommer). Auf Freundlichkeit spezialisiert. Es ist so leicht, anderen Menschen gegenüber gemein, hart und herzlos zu werden, aber wir entscheiden uns trotzdem, freundlich zu sein. Es ist so einfach, schlecht zu denken, schlecht zu sprechen und schlecht zu handeln, aber wir entscheiden uns, gut zu denken, gut zu sprechen und es trotzdem gut zu machen. Warum? Denn wir sind Brüder und Schwestern, Kinder ein und desselben liebevollen Vaters.

* * *

Für diejenigen von uns, die ständig besorgt und ängstlich sind, mögen wir es nicht eines Tages bereuen, dass wir unsere kostbare Zeit damit verschwendet haben, uns um Dinge zu kümmern, die nicht wirklich wichtig waren, anstatt einfach wie ein Kind auf Gott zu vertrauen.

* * *

Ein Moment mit dem Herrn: Herr, erinnere uns daran, dass wir Dir am meisten gefallen, wenn wir nicht vergessen, wie ein Kind zu leben und zu lieben. Amen.

[E-Mail geschützt]