Revolution, Liebe und Freude

Letzte Woche gab es überall auf dem UP Diliman Campus Planen, die verkündeten, dass es Linggo ng Parangal ist, eine Woche, in der wir Preise an Studenten, Dozenten und Mitarbeiter vergeben. Auch auf den Planen standen die Worte Lualhati’t pagsinta.

Ich war verwirrt und fragte mich, woher diese Worte kamen und was sie mit den von uns geplanten Preisverleihungen zu tun hatten, also schrieb ich Prof. Jem Javier, dem stellvertretenden Direktor unseres Informationsbüros, eine SMS und bat um weitere Informationen.



Die Antwort kam schnell: Die Worte stammen aus unserer Nationalhymne Lupang Hinirang und sollten die Botschaft vermitteln, dass wir bei UP der Universität und der Nation mit Liebe (pagsinta) dienen sollten, um sich in Richtung Güte, Herrlichkeit und Pracht zu bewegen (Kaluwalhatian).



Ich lächelte, ein wenig verlegen, weil ich mich nicht erinnern konnte, woher die Worte kamen, besonders weil ich es fast täglich mit all den zeremoniellen Ereignissen, die ich besuchen muss, singen kann. Bürgermeister Isko: Alles zu gewinnen, alles zu verlieren Entfremdete Bettgenossen? Was fehlt der philippinischen Bildung?

Nationalhymnen sind wichtig, etwas, das uns früh im Leben beigebracht wurde. Es bleibt, wird verkörpert. Wir hören die Klänge der Musik und wir bleiben wachsam, legen unsere rechte Hand über unser Herz, bereit zu singen.



Dennoch neigen wir dazu, es aus dem Gedächtnis zu singen und wissen so wenig über seine Geschichte. Es gibt viele, die die Hymne immer noch als Bayang Magiliw bezeichnen, was zwar die ersten beiden Worte des Liedes sind, aber nicht der Titel. Andere kennen es richtig als Lupang Hinirang, übersetzen es aber als Geliebtes Land, wenn es eigentlich auserwähltes Land sein sollte.

Ich dachte daran, mehr Informationen über die Hymne zu geben, sowohl ihre Musik als auch ihren Text, um die lualhati’t pagsinta besser zu verstehen und was sie mit Service zu tun hat.

Ich konzentriere mich auf die letzte Strophe und ich weiß, dass ich wie ein Theologe klingen werde, der biblische Verse seziert, aber es ist wichtig, darüber nachzudenken, wie selbst Nationalhymnen von unterschiedlichen historischen Umständen geprägt sind. Nehmen Sie dies auch als Lektion in Bezug auf die Komplexität der Übersetzung.



Spanisch ins Englische ins Filipino

Lupang Hinirang ging eigentlich Julio Nakpils Marangal na Dalit ng Katagulugan voraus, das während der kurzen Präsidentschaft von Andres Bonifacio auf dem Höhepunkt des von Katipunan geführten Aufstands gegen Spanien gesungen wurde. (Eine lange Fußnote: Tagalog wurde von den Katipuneros als alternatives Wort zu indio verwendet, von den Spaniern in herablassender Weise verwendet, um sich auf die Eingeborenen zu beziehen. Filipino hingegen war zu dieser Zeit noch weitgehend den Spaniern vorbehalten auf den Philippinen geboren.)

wo ist rosemarie sonora jetzt

Unter Emilio Aguinaldo, Bonifacios Todfeind, wurde eine neue Hymne in Auftrag gegeben, Marcha Nacional Filipina wieder von Nakpil. Die Musik stand an erster Stelle und Nakpil sagte, sie enthielt Klänge aus der spanischen Hymne Marcha Real (Königlicher Marsch), der französischen Hymne La Marseillaise und dem Marsch aus der Oper Aida von Giuseppe Verdi.

Der Text stammte später aus Jose Palmas Gedicht Filipinas. Besser bekannt ist sein Bruder Rafael Palma, der als UP-Präsident gedient hat und nach dem das AS-Gebäude (Palma Hall) benannt ist. Jose Palma war körperlich gebrechlich und starb im Alter von 27 Jahren an Tuberkulose, aber er ging auf das Schlachtfeld und diente den anderen Soldaten mit seiner Musik. Sein Leben scheint der Stoff für ein Theaterstück oder sogar einen Film zu sein.

Entschuldigung für den Umweg.

Zurück zu Jose Palmas Text, der ursprünglich auf Spanisch war, aber seltsamerweise gibt es keinen Hinweis auf das, was wir lualhati’t pagsinta nennen würden: Land des Glücks, der Sonne und der Liebe, In deinem süßen Schoß sollst du leben. Es ist eine Ehre für deine Kinder, wenn sie dich beleidigen, für dich zu sterben.

Der spanische Text wurde spät während der amerikanischen Kolonialzeit als philippinische Hymne ins Englische übersetzt und weicht in der ersten Zeile etwas vom ursprünglichen Spanisch ab. Eine wörtliche Übersetzung sollte lauten: Land der Glückseligkeit, der Sonne und der Liebe, in deinem Schoß ist das Leben süß. Camilo Osias, der den Text mit einem Amerikaner ins Englische übersetzte, nahm sich die Freiheit, diese Zeile zu übertragen in: Schönes Land der Liebe, oh Land des Lichts. In deiner Umarmung ist es ein Entzücken zu lügen.

Die letzten beiden Zeilen sind dem ursprünglichen Spanisch treuer: Aber es ist immer Ehre für uns, deine Söhne, zu leiden und zu sterben, wenn dir Unrecht zugefügt wird. Beachten Sie die zusätzliche Dramatik, wenn das Sterben Leiden hinzufügt.

Alles, was mit Nationalismus und Unabhängigkeitsbestrebungen zu tun hatte, galt während der amerikanischen Besatzung als subversiv, daher ist es nicht verwunderlich, dass die Hymne aus dem 19. Jahrhundert fast in Vergessenheit geriet und keine Übersetzung in unsere Sprache hatte.

Ironischerweise erschien während der japanischen Besatzung eine philippinische Übersetzung, die vom spanischen Original abwich: Hayo't magdiwang lahi kong minamahal, Iyong watawat ang siyang tanglaw; und falls Sie erneut bedroht werden,
unsere Leiche wird das Hindernis sein.

Meine lose Übersetzung: Lass uns feiern, geliebtes Volk, deine Fahne unsere Fackel, und wenn du jemals wieder bedroht wirst, sollen unsere Leichen deine Barrikaden sein. Ich habe mich gefragt, ob das Lied die japanische Zensur passiert hat, weil es Krieg war, und daher war ein Aufruf, sein Leben hinzugeben, akzeptabel, wenn man die Philippinen als Teil von Japans Greater East Asia Co-Properity Sphere, wie sie es nannten, betrachtete Imperium der Kriegszeit. Ein Hinweis ist der Hinweis auf bedroht wieder, der sicher ein Hinweis darauf ist, wie wir von den Spaniern kolonisiert wurden, dann von den Amerikanern … egal, dass die Japaner auch in uns eingedrungen waren.

Geliebte, Lieben

Nachdem wir 1946 unsere Unabhängigkeit wiedererlangt hatten, erschien eine neue philippinische Übersetzung mit dem Titel O Sintang Lupa; Nun, das bedeutet Geliebtes Land. Hier ist die letzte überarbeitete Strophe: In deinem Land der Freude und Liebe, umarme dich süßes Leben, aber auch der Himmel, wenn du unterdrückt bist, wird deinetwegen sterben. Da haben wir ligaya’t pagsinta, das dichas (Glückseligkeit) zu Freude (ligaya) und Liebe (pagsinta) erweitert und nun langit (die Himmel) verwendet, um eine erhabene Freude zu beschreiben, die mit dem Sterben für das eigene Land einhergeht.

In den 1950er und 1960er Jahren wurden Modifikationen vorgenommen, um zu produzieren
Lupang Hinirang, der 1998 als unsere Nationalhymne gesetzlich verankert wurde. Die letzte Strophe lautet nun: Lupa ng araw, ng luwalhati’t pagsinta. Das Leben ist der Himmel in deinen Armen; Wir freuen uns, wenn es einen Unterdrücker gibt; Wegen dir sterben. Wieder meine Übersetzung: das Land der Sonne, der Freude (als luwalhati) und der Liebe. Das Leben ist der Himmel in deinen Armen. Unsere Freude (als Ligaya) kommt, wenn wir unterdrückt werden und für dich sterben.

Schweres Zeug, oder? Aber sehen Sie sich an, wie zwei Wörter für Freude, ligaya und luwalhati, in verschiedenen Versionen auftauchten, während das spanische Original nur dichas enthielt, um einen glückseligen Zustand zu bedeuten. Könnte es die revolutionäre Inbrunst der Katipunan gewesen sein, die über alles dominierte?

Wenn man jedoch darüber nachdenkt, beschrieb Jose Palmas ursprüngliches Gedicht die Philippinen bereits als ein Land der Glückseligkeit, der Sonne und der Liebe (oder, er benutzte amores, liebt).

Am Freitag werde ich mehr über dieses Element der Freude, Ligaya und Luwalhati, schreiben, das sich auf Lieben … und Dienen bezieht. Ich möchte vorerst nur unterstreichen, was die Katipuneros zu wissen schienen: Revolutionen können nicht nur grimmig und entschlossen sein.

Vic Sotto und Pauleen Luna Hochzeit

[E-Mail geschützt]